Wandern auf der Spessartfährte: Junge Jossa Lettgenbrunn…

… auch in der Nebensaison ein Ausflug wert!

Vergangenen Samstag nutzen wir das „erste“ schöne Wetter des Jahres, um mal vor die Tür zu kommen und endlich mal wieder Wandern zu gehen. Wir entschieden uns für die Spessartfährte Junge Jossa Lettgenbrunn etwa eine Autostunde von Frankfurt entfernt. Auf den Wanderweg aufmerksam geworden sind wir über unsere Wander-App für Hessen.

Gemütliche Wanderung durch die Ruhe der Natur

Gegen 11:30 Uhr machten wir uns von der Kirche in Lettgenbrunn auf den gut 12 km langen Rundweg. Der Weg verläuft sehr abwechslungsreich über Feldwege und durch den Wald. Eigentlich ist er auch sehr angenehm zu gehen, aber teilweise lag zu unserer Überraschung noch eine dicke Schneeschicht, die das Wandern erschwerte. Da, wo kein Schnee lag, war es sehr matschig, da es am Tag zuvor fast ununterbrochen geregnet hatte. Aber damit hatten wir schon gerechnet. Mit dem richtigen Schuhwerk war das alles kein Problem!

Wohnt da wer Spessarfährte Junge JossaDurch die wirklich sehr gute Ausschilderung konnten wir das Handy in der Tasche lassen und auf die Navigation via Wanderkarte verzichten. Nur ein einziges Mal haben wir eine Kreuzung verpasst. Das lag aber weniger an der Ausschilderung, sondern mehr daran, dass wir so im Gespräch vertieft waren, dass wir den Wegweiser schlicht verpennt haben.

Auf der ganzen Tour sind wir keinem Menschen begegnet, es war herrlich ruhig und wir konnten den Klängen der Natur lauschen: das Zwitschern der Vögel und das zarte Rauschen der Bäume im Wind, dazu ein paar Sonnenstrahlen ließen Frühlingsgefühle aufkommen.

Panorama Spessartfährte Junge Jossa LettgenbrunnImmer wieder kann man ein herrliches Panorama über die Region genießen. Ich kann mir gut vorstellen, wie paradiesisch der Ausblick und wie schön die Strecke erst im Frühling oder Sommer ist, wenn die Bäume grün sind und die Blumen blühen.

Gegen 15.00 Uhr waren wir wieder zurück am Auto und suchten hungrig nach einer Gaststätte. Es gibt zwar genug davon in Lettgenbrunn, aber die hatten alle Mittagsruhe und öffneten erst wieder um 17.00/ 18.00 Uhr. Zu spät für uns! Also setzten wir uns ins Auto, um in den Nachbarort zu fahren, um dort vielleicht irgendwo einkehren und unsere Mägen füllen zu können. Leider hatten auch hier alle Gaststätten geschlossen und wir fuhren noch einen Ort weiter. Dort haben wir dann im Ortskern eine kleine Pizzeria gefunden, die geöffnet hatte. Hier kehrten wir ein, obwohl wir eigentlich lieber etwas „Zünftiges“ nach einer solchen Wanderung gegessen hätten.

Fazit: tolle Rundwanderung, leider ohne WOW Effekt

Alles in allem ist die Spessartfährte Junge Jossa ein schöner Wanderweg. Wir haben die Tour sehr genossen. Leider blieb aber ein „Höhepunkt“, ein „WOW-Effekt“ aus. Auch, dass zu unserer Rückkehr ins Dorf keine Gaststätte geöffnet hatte, hat die gute Laune etwas getrübt. Dennoch: auch in der Nebensaison ist die Spessartfährte ein Ausflug wert und wir würden den Rundweg für eine gemütliche Wanderung mit tollem Ausblick weiterempfehlen. 

Posted in Geocaching & Wandern im Rhein-Main-Gebiet, Wanderungen & Geocaching.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.