Silvester in Barcelona

Silvester in Barcelona ist anders. Silvester in Barcelona ist atemberaubend. Silvester in Barcelona ist absolut empfehlenswert!

Unsere letzte Super-Last-Minute-Städtereise verbrachten wir über den Jahreswechsel 2013/2014 im wunderschönen Barcelona. Wir hatten eine sehr schöne Zeit dort, bei frühlingshaften Temperaturen ließen wir es uns 7 Tage lang gut gehen. Bisher hatten wir Silvester noch nie in einem anderen Land verbracht. Wir hatten im Vorfeld einiges gelesen, dennoch waren wir gespannt, was uns in der letzten Nacht des Jahres erwarten würde…

Eine große „Knallerei“ braucht man jedenfalls nicht zu erwarten, denn hier ist es unüblich, Böller und Raketen selbst zu starten. Es ist mehr die Stimmung, die Silvester in Barcelona so besonders macht. Überall in der Stadt steigen Partys – ganz große zum Beispiel am Plaça d’Espanya und am Plaça de Catalunya. Hier versammeln sich die Leute, um gemeinsam ins neue Jahr zu feiern. Die Veranstaltungen sind kostenlos – man kann einfach hingehen und mitfeiern. Eine Einheimische erzählte uns, dass es am Strand wohl auch eine große Party gäbe, es dort aber 50 Euro Eintritt kosten würde. Daher entschieden wir uns, auf dem Plaça d’Espanya ins neue Jahr zu rutschen.

Den Tag hatten wir ganz gemütlich angehen lassen – wir waren (eigentlich länger als gewollt) im Wissenschaftsmuseum. Als wir dort dann um 18.00 Uhr quasi raus geworfen wurden, sind wir zurück ins Hotel gefahren und haben noch etwas entspannt. Eigentlich wollten wir noch eine Kleinigkeit essen gehen, aber hatten keinen Hunger. Wir entschieden, später auf der Party etwas zu essen. Dort würde es sicherlich Buden geben, wo man sich Getränke und Snacks kaufen konnte. Gegen 23.00 Uhr machten wir uns dann per U-Bahn auf den Weg. Da war ganz schön was los! Überall Leute, die das gleiche Ziel hatten. Bereits in der Bahn herrschte eine ganz besondere, unbeschreibliche Atmosphäre. Es war irgendwie anders, als man es aus Deutschland her kennt.

Weil wir nicht wussten, ob man Getränke mit „rein“ nehmen durften, hatten wir nur ein paar Trauben dabei. In Spanien ist es nämlich Tradition, mit jedem Glockenschlag um Mitternacht je eine Traube, also insgesamt 12 Stück, zu essen. Das soll Glück fürs neue Jahr bringen. Wer keine Trauben dabei hatte, konnte überall auf dem Weg zum Platz an jeder Ecke bei Verkäufern kleine Päckchen mit 12 Trauben kaufen.

silvester placa d'espanya barcelonaAm Plaça d’Espanya angekommen, war schon ganz schön was los! Gefühlt die ganze Stadt war da. Die Stimmung war sehr ausgelassen, die Einheimischen hatten entweder lustige Partyhüte oder Lametta-Perücken auf oder sonstige „Partydekoration“ an sich. Es gab keine Einlasskontrolle, daher hätten wir tatsächlich eine Flasche Sekt mitnehmen können. Sehr viele taten das auch. Scheinbar gab es auch Buden, wo man Getränke und Snacks kaufen konnte, allerdings haben wir diese aufgrund der Menschenmassen nicht ausfindig machen können. Wir gingen so weit nach vorne, wie es möglich war. Um 23.30 Uhr begann eine Show, bei der Akrobaten Menschenpyramiden bauten und einen riesigen „Eisen-Mann“ hinauf kletterten. Gesehen habe ich leider wie immer nichts. Aber es war sicher toll. Die Show ging bis kurz vor 12 – dann stieg langsam die Aufregung.

An den aufgestellten Video-Leinwänden wurde ein Countdown projiziert. 10 – 9 – 8 …. So langsam machte ich mir Gedanken, wie ich bei jedem Glockenschlag eine Traube essen soll und dabei gleichzeitig noch Feuerwerk gucken kann…. 7 – 6 – 5 … würde man überhaupt die Glocke hören? Gab es eine Kirche in der Nähe? … 4 – 3  … Natürlich zählten alle den Countdown gemeinsam runter … 2 – 1 …. PROST NEUJAHR!!! Und damit wurden auch all meine Fragen beantwortet: Die Glockenschläge kamen vom Band – mit jedem Glockenschlag gab es je einen „Stoß“ Feuerwerksfontänen. Ich hätte nie gedacht, dass es so schwierig ist, 12 Trauben auf 12 Schläge zu essen. Zeit zum Kauen hat man da wenig. Und da es leider keine kernlosen Trauben gab, kaute ich nach der 4. Traube nur noch auf bitteren Kernen rum… Leider habe ich es nicht geschafft, alle 12 Trauben zu essen. 🙁 Nachdem der 12. Glockenschlag verklungen war, startete das Feuerwerk über dem Palast. Es war ein sehr schönes, großes, unbeschreibliches Feuerwerk. Alle lagen sich in den Armen und wünschten sich ein frohes neues Jahr. Feuerwerk Silvester Barcelona

Das Feuerwerk dauerte etwa 20 Minuten. Danach löste sich das Gedränge ganz langsam auf. Die Stimmung war immer noch sehr ausgelassen und sehr friedlich. Die mitgebrachten Sektflaschen und Plastikbecher wurden zu meiner Überraschung sogar fast alle wieder mitgenommen. Auch das kennt man anders aus Deutschland…. Es dauerte ungefähr eine halbe Stunde, bis wir es vom Platz runterschafften. Ständig stockte es, weil sich Leute getroffen haben, stehen blieben und sich ein frohes neues Jahr wünschten.

Angesichts der riesigen Menschenmassen, die sich runter Richtung U-Bahn bewegten, beschlossen wir, die ganz besondere Silvester Stimmung noch etwas zu genießen und zu Fuß zurück zum Hotel zu gehen. Außerdem war es eine sehr milde Nacht. Wir hatten Hunger, weil wir bisher noch nichts gegessen hatten. Alsoo wollten wir die Gelegenheit nutzen und auf dem Weg ins Hotel am nächsten McDonalds vorbei gehen. Der hat schließlich immer auf. Dachten wir zumindest. Tja – an Silvester in Barcelona ist das leider anders. Scheinbar ist auch auf den guten alten Mäckes kein Verlass mehr… Also mussten wir unseren Spaziergang hungrig genießen. Im Hotel hatten wir zum Glück noch ein paar Kekse.

Fazit: Silvester in Barcelona ist ganz anders in Deutschland – wer der Böllerei hierzulande entgehen möchte, dem sei ein Jahreswechsel in Barcelona ans Herz gelegt. Wir würden es definitiv wieder machen! Dann aber mit einer Flasche Sekt und kernlosen Trauben. 🙂 Die Atmosphäre ist einfach unbeschreiblich!

Posted in Barcelona.

One Comment

  1. Pingback: Sehenswürdigkeiten in Barcelona - Lost in Places

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.