Reise in die Vergangenheit

Heute war es endlich so weit! Aus der fetten 0, die seit Wochen in meiner Geocaching-Statistik prangert, wird eine zarte 1.
Zwischen ausgedehntem Ostermontagsfrühstück  und Heimreise hatten wir noch Zeit für einen schnellen Cache zwischendurch. Es sollte mein erster Cache als offizielles Mitglied bei geocaching.com werden – ein kleiner Multi mit zwei Stages in der Nähe des Ortes, wo ich die meiste Zeit meiner wohlbehüteten Kindheit verbrachte. Dementsprechend schwelgte ich den ganzen Weg lang, der an vielen Orten entlang führte, an denen ich als Kind gespielt hatte oder mit denen ich generell Kindheitserinnerungen verbinde. Schön, sich noch einmal an die gute alte Zeit zurück zu erinnern!

Mit familiärer Muggelunterstützung und Cacher-Freund waren die Koordinaten für die zweite und finale Station schnell entschlüsselt und somit der Ort des Finals unweit der ersten Stage rasch erreicht. Kaum dort angekommen mussten wir feststellen, dass in meiner Verwandtschaft ungeahnte Entdeckertalente schlummern. Es hat geschlagene 15 Sekunden (oder kürzer) gedauert, bis unser Gastcacher das Versteck entdeckte! Also ein idealer Cache für Neucacher wie mich und solche, die es vielleicht mal werden wollen.

Und das war er also: meine #1 – ein kurzer und schmerzloser Cache. Es war zwar kein Lost Place, hatte aber dennoch irgendwie etwas „lost-placiges“ was an sich. Leider ging das ganze so schnell, dass wir doch tatsächlich vergessen haben, ein Beweisfoto zu schießen. Aber wer mir nicht glaubt: Cache heben und Logbuch untersuchen. 😉

Aber da heute der erste April ist und das Leben es mal wieder gut mit mir meint, wird aus meiner 0 doch keine 1. Bei diesem Cache handelt es sich nämlich um einen Premium-Cache. Da ich nur Basismitglied bin, kann ich demnach nicht loggen…  Pech gehabt! -.-

Learning aus des heutigen Tages: Caches selbst raussuchen, statt sie von einem Premiummitglied suchen zulassen – dann kann man auch loggen. Ich habe mich den ganzen Tag auf meinen ersten Log gefreut und wurde jäh enttäuscht. 🙁 Das kommt davon, wenn man sich vorher nicht richtig informiert. Nichts desto trotz war es eine tolle Geocaching-Tour.

Dennoch möchte ich mich auf diesem Wege beim Owner bedanken: Danke für diesen für mich besonderen Cache – nicht nur, weil es meine Quasi-Nummer 1 war, sondern weil ich noch einmal zurück in meine Kindheit geführt wurde.

dead end (GC2J4XB) / geocaching.com

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.