Es ist viel passiert…

Aber irgendwie auch nicht… 

Mittlerweile waren wir beim Notar und nach scheinbar endlosen Wochen Warterei haben wir auch endlich ein Dach. Viel mehr ist aber gefühlt seit Ende August nicht passiert. Bei unseren wöchentlichen Besuchen auf der Baustelle sieht man kaum Fortschritte. Allerdings ist das bei anderen Häusern anders – die sind bereits verputzt! Ok, die haben auch einen früheren Einzugstermin als wir. Um ehrlich zu sein, hatten wir uns das ja so vorgestellt, dass unser Haus, nachdem wir den Kaufvertrag unterschrieben haben, den noch nicht verkauften Häusern vorgezogen wird. Offenbar hat die Bonava da einen ganz anderen Zeitplan. Da wird (scheinbar) der Reihe nach gebaut. Angeblich geht es aber bei uns auch bald weiter. Uns wurde gesagt, dass wohl nächste Woche die Isolierung drauf kommt und dann der Verputzer angehalten ist, innerhalb der nächsten 3 Wochen zu verputzen. Nun, unsere Beobachtungen bei den anderen Häusern sagen da etwas anderes…. Naja, mal abwarten. Noch haben wir ja genug Zeit, wir liegen noch voll im Plan und der Fertigstellungstermin ist ja noch ein Weilchen hin. 

Fangen nun die ersten Probleme an? 

Der Termin bei der Sonderwunsch-Dame letzten Montag hat es auch nicht wirklich besser gemacht. Wie wir erfahren haben, sind wir für manche Sonderwünsche schon zu spät. Unser Verkäufer hatte uns gesagt, dass wir das auch noch später machen können. Sie sagt, dass es leider nicht geht. Na toll…. ganz große Klasse. Zudem ist bei unserer zusätzlichen Wand, die wir beauftragt haben, wohl immer noch unklar, ob eine normal breite Türe (88 cm) da überhaupt rein passt, oder ob eine mit 73 cm genommen werden musste. Eigentlich dachte ich, dass Bonava das vorher geklärt hat, bevor wir das beim Notar unterschrieben haben. Wohl bemerkt haben wir Ende August unterschrieben. Jetzt ist Oktober.
Ich dachte zunächst, dass sie mich auf den Arm nehmen möchte. Jedoch meinte sie es ernst. Das hat auch das Gespräch mit dem Polier ergeben. Auch er meinte, dass so ohne weiteres keine 88er Tür rein passt. Möglich wäre es zwar grundsätzlich, könnte dann ggf. allerdings teurer werden. Wer möchte nicht eine schmale Schlafzimmertür haben? Klasse, da freue ich mich doch besonders drauf… (Achtung, Ironie!) Jetzt heißt es aber erst einmal abwarten, was sie draus machen. Immerhin stehen die 88 cm in unserem Vertrag und ich habe die Hoffnung, dass es doch irgendwie passt bzw. die Bonava das irgendwie noch hinbiegt.  

Zwischenzeitlich haben wir auch schon unsere Küche gekauft. Demnächst stehen dann auch der Termin mit dem Elektriker an und die Auswahl der Fliesen. Dann können wir auch endlich noch einmal was machen und nicht nur tatenlos zusehen. Ich hoffe, dass der Termin keine weiteren schlechte Nachrichten mit sich bringt – wie z.B. dass wir womöglich keine Gegensprechanlage einbauen können oder so. So etwas hatte die Sonderwunsch-Dame nämlich auch angedeutet, wir sollten das dann mit dem Elektriker besprechen. Von Bonava vorgesehen ist lediglich eine Klingel. Es gibt auch keine Gegensprechanlage im Sonderwunschkatalog. Weil mir das wichtig ist, wollen wir sie dann selbst einbauen lassen. Der Elektriker soll dann alles vorbereiten. Es wäre eine Mega Enttäuschung, wenn es nicht ginge. Ich schäum jetzt schon vor Wut, wenn ich nur daran denke. Aus meiner Leien-Sicht sollte eigentlich nichts dagegensprechen, ein Kabel durch die Wand und Isolierung nach draußen zu legen, um dort dann die Gegensprechanlage zu installieren. Mal sehen, was der nächste Termin bringt und der Elektriker dazu sagt. Der Lösungsvorschlag von der Sonderwunsch-Dame war jedenfalls, dass dann der Glaseinsatz in der Haustüre aus Klar-Glas sein sollte. Dann sieht man, wer vor der Türe steht. Nein danke – ich möchte nicht, dass mir dann jeder in mein Haus gucken kann… Ok, das kann man zwar durch die Fenster auch, aber erstens ist das was anderes und zweitens kommen da ja Vorhänge oder Plissees oder so davor. 

Hier noch ein paar Bilder von der Baustelle vom 23. und 30. September: 

Posted in Lost in Hausbau.

One Comment

  1. Pingback: Wieder ein Stückchen voran gekommen ... | Lost in Places

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.